113 _ DORIS LEUTHARD SCHREIBT DER DENK-ALLMEND: «DER BUNDESRAT IST SICH DER TRAGWEITE DURCHAUS BEWUSST.»

Dezember 13, 2012 in ARTIKEL DER KREATIVE BUND – DAS NATIONALE EXPERIMENT

Von Thom Held und Jürg Minsch

Ob unsere geschätzte Bundesrätin Doris Leuthard auch beim Erhalt von «MOMENTE DER KLARHEIT. Ein Sachplan. Damit wir das Geschenk haben» so strahlte wie auf dem Foto, ist uns nicht bekannt. Zukunftsideen mit Strahlkraft sowie Vorgehensvorschläge, die Innovatives für das demokratische Gefüge in der Schweiz beinhalten, könnten jene Politikerinnen und Politiker schon zum Strahlen bringen, die offen für Neues und Zukunftsträchtiges sind. Beiliegend finden Sie den Brief unserer Bundesrätin als Antwort auf den «Sachplan» der DENK-ALLMEND.

Bundesrat Ueli Maurer und sein in der Flugplatzfrage federführendes Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS haben sich – nach dem ausgiebigen Gespräch von Jürg Minsch und Thom Held am 29. September 2012 mit den Herren Bruno Locher und Markus Rüttimann, Generalsekretariat VBS, Raum und Umwelt – nicht mehr zum «Sachplan» geäussert, der Ihnen am 8. Oktober 2012 überreicht wurde. Noch hüllt sich das VBS in Schweigen. Wir sind guten Mutes, dass auch noch Bundesrat Ueli Maurer strahlt.

Anbei finden Sie eine Kopie des Briefes unserer Bundesrätin. Noch sei nichts entschieden. Der Bundesrat sei sich der Tragweite durchaus bewusst.

Wir bedanken uns im Namen aller Interessierten für den Brief und freuen uns, wenn’s den Bundesrat freut, «dass die Zukunftsgestaltung dieses grossen und strategisch wichtigen Areals auf grosses Interesse stösst und zu kreativen Überlegungen Anstoss gibt.»

[Foto: Keystone]